rennenDirk rsg_start_logo DSC00061 DSC00148 Banner

rsg|news

Radsportgemeinschaft bereitet sich vor

Die Planungen der Radsportgemeinschaft Emsdetten für den Start des 8. Laufs des Weser-Ems-Cups in Emsdetten stehen vor dem Abschluss. Am  Sonntag, den 04.12.17 gehen wieder die Hobby- und Elite-Fahrer der Querfeldein-Rennklassen an der Finnenbahn in Emsdetten an den Start.

Für die Radsportgemeinschaft hieß dies, eine ganze Menge an Vorbereitung, damit das Rennen auch in diesem Jahr zustande kommt und ein Erfolg wird.

Während der „heißen Phase“ wurde jedoch auch von den Cross-Fahrern der Radsportgemeinschaft noch wichtige Rennserien bestritten, denn auch das Training für das eigenen Rennen im Rahmen des Weser-Ems-Cup durfte nicht zu kurz kommen.

Radsportgemeinschaft gut vertreten beim Münsterland-Giro

Am vergangenen Montag gingen zahlreiche Mitglieder der Radsportgemeinschaft Emsdetten beim Sparkassengiro in Münster an den Start. Strecken von 70, 110 und 140km wurden von den Fahrern in Angriff genommen. Die Strecke durch die Baumberge hielt einiges an Höhenmetern in Form von knackigen Anstiegen und Wellen für die Teilnehmer bereit.

Folgende Platzierungen wurden von den RSG Fahrern belegt:

Sonniger Saisonabschluss der Radsportgemeinschaft Emsdetten

Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Saisonabschlussfahrt der RSG Emsdetten statt.

Der Herbst zeigte sich von seiner schönsten Seite und bescherte den insgesamt 42 Fahrern eine schöne Abschlussfahrt bei  angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Nach gemeinsamem Kaffee und Kuchen im NaturaGart Tauchpark  in Riesenbeck wurden die letzten Kilometer zurück nach Emsdetten unter die Reifen genommen. Für die RSG-Fahrer beginnt nun die Wintersaison, in der auf das Crossrad oder Mountainbike umgesattelt wird.

RSG Cyclocrosser beim Deutschland Cup Bad Salzdetfurth

Fergus Neher und Andre Kemper gingen am vergangenen Sonntag beim ersten Lauf zum Deutschland Cup an den Start.

Es war ein technisch sehr anspruchsvoller Kurs, mit einigen knackigen Anstiegen und rasanten Abfahrten zu meistern . Die Strecke hatte fast keine Geraden, stattdessen folgte ein Richtungswechsel dem nächsten und es waren 3 Hindernisse im Laufen zu überwinden, bis es durch ein ansteigendes  Sandfeld zurück auf die Start- und Zielgrade ging.

Fergus Neher, unterwegs in der Klasse Senioren 3, hatte zunächst einen guten Start, büßte aber nach einigen Fahrfehlern mehrere  Positionen ein  und  lag in der letzten Runde auf der 16. Position. In der letzten Rund nahm Neher dann  seine verschmutze Radbrille ab, was sich als Fehler erwies, da er kurz darauf ein Steinchen ins Auge bekam, was ihn weitere 4 Positionen kostete. Dennoch beendete Neher das Rennen in dem großen und stark besetzten Starterfeld auf dem 20. Platz.   

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere